Mein Jahr als Mörder – Friedrich Christian Delius

18. Dezember 2009 § Ein Kommentar

Dieses Buch hab ich schon seit einiger Zeit ausgelesen, mit der Rezension hab ich mir allerdings Zeit gelassen. Ich bitte hiermit um Verzeihung.

Um was gehts? Am Nikolaustag des Jahres 1968 hört ein Westberliner Student im Radio von dem Freispruch des Nazirichters R. Er wird sofort hellhörig, denn ebendieser R. hat den Vater eines Freundes, den Arzt Georg Großcurth, 1944 zum Tode verurteilt. Großcurth war im Widerstand aktiv, seine Frau Anneliese ebenfalls. Der Student und Ich-Erzähler fasst einen Entschluss: Er wird R. umbringen und somit dem Recht zur Durchsetzung verhelfen.

Fazit: Entgegen meiner Erwartungen, die vor allem durch Titel und Klappentext geweckt wurden, geht es weniger um konkrete Mordplanungen oder gar die Tat selbst. Viel eher wird die Geschichte Großcurths und seiner Frau Anneliese nacherzählt. In einem weiteren Erzählstrang geht es um Annelieses Bemühungen, im Nachkriegsdeutschland die Leistungen vor allem ihres Mannes anerkannt zu sehen. Doch stattdessen wird sie als Kommunistin gebrandmarkt, was im Westberlin der 50er Jahre ein schwerwiegender Vorwurf mit handfesten Konsequenzen ist. Nur ein kleiner Teil des Buches spielt eigentlich in der „Gegenwart“, also Ende der 1960er Jahres.

Mir hat das Buch gut gefallen, insbesondere auch die Sprache, in der es geschrieben ist. Das einzige sprachliche Manko war allerdings, dass die Dialoge manchmal etwas hölzern bzw. konstruiert wirkten. Ansonsten sollte man eben nicht mit den Erwartungen an das Buch herangehen, dass hier eine Art Krimi erzählt würde mit Verfolgungsjadgen etc. Stattdessen bekommt man eine Erzählung aus einer Zeit, aus der ich jedenfalls noch recht wenige Romane gelesen habe. Sehr viele spielen ja während der Nazizeit oder in den Jahren direkt nach dem Krieg, aber wie es den Widerständlern und ihren Hinterbliebenen in den 50er und 60er Jahren ergangen ist, darüber liest man recht wenig. Wer sich für diese Zeit interessiert, der sollte „Mein Jahr als Mörder“ lesen.

ISBN: 3499239329

299 Seiten

rororo

€8,95

Advertisements

§ Eine Antwort auf Mein Jahr als Mörder – Friedrich Christian Delius

  • eliterator sagt:

    Danke für den Tipp, das klingt interessant, wenn ich so überlege, fällt mir auch wenig Lesestoff über diese Zeit und diese Menschen ein, den ich schon gelesen hätte..Aus den 50er Jahren kenne ich vor allem die Heimkehrerliteratur..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Mein Jahr als Mörder – Friedrich Christian Delius auf Besser lesen.

Meta

%d Bloggern gefällt das: