Meine „Top Drei“ des Jahres 2009

27. Dezember 2009 § 5 Kommentare

Einen Vorteil hat so ein Bücherblog ja: Man kann in den letzten Dezembertagen ein bisschen das Lesejahr Revue passieren lassen und sich schön geordnet ausspucken lassen, welche Bücher man so gelesen hat, vielleicht nochmal die ein oder andere Rezension nachlesen und sich entsprechend an die Lektüre(n) erinnern.

Dabei habe ich gemerkt: Es gab Bücher, die ich schon fast wieder vergessen hatte, und andere, die einen umso stärkeren Eindruck hinterlassen haben. Und irgendwie hat sich da automatisch bei mir eine „Top 3“ im Kopf sortiert. Hier sind sie also: Meine besten drei Bücher des Jahres 2009 – sozusagen eine „Best of-Leseliste“ für euer Lesejahr 2010…

Platz 1 muss nicht überlegt werden, und die Rezension zeigt es auch deutlich: „Tschernobyl“ von Swetlana Alexijewitsch war extrem beindruckend – das hat in diesem Jahr so kein zweites Buch geschafft, muss ich sagen. Es ist kein Wohlfühlbuch, aber eines, das einen umso mehr beschäftigt.

Der zweite Platz geht an einen Roman, den ich jetzt prompt nochmal zu Weihnachten verschenkt habe, weil er mir so gut gefallen hat: „Kamtschatka“ von Marcelo Figueras.

Auf den dritten Platz schließlich hat es ein Krimi geschafft, der wohl eher ins WM-Jahr 2010 gepasst hätte, der mir aber schon 2009 schöne Südafrika-Erinnerungen beschert hat – ihr ahnt es: „Devil’s Peak“ von Deon Meyer. Und ja, ich gebe es zu, der viel beschworene Kapstadt-Lokalkolorit hat da sicherlich einen großen Anteil an dieser Platzierung…!

Noch eine kurze Anmerkung von meiner Seite: Für mich beginnt das neue Jahr gleich mit einem dreimonatigen Auslandspraktikum – ich werde mich bis Anfang April aus dem lettischen Riga melden. Inwieweit ich dort an Lektüre komme, werde ich erkunden; besonders viele Bücher kann ich leider wohl nicht mitnehmen. Seht es mir also nach, sollte es etwas ruhiger hier werden.

Advertisements

§ 5 Antworten auf Meine „Top Drei“ des Jahres 2009

  • eliterator sagt:

    Vielleicht gibt es in Riga ja eine deutschsprachige Buchhandlung 😉 Ansonsten vielleicht E-Books am PC?

  • Julia sagt:

    Ja, ich denke (hoffe…), in irgendeiner Buchhandlung dort wird es vielleicht auch das ein oder andere deutsche Buch geben. Ansonsten wäre mir auch mit englischen Lesestoff gedient.
    E-Books wären auch ne Möglichkeit, wobei ich damit noch gar keine Erfahrungen habe – was ist eine gute Bezugsquelle?

  • leseloewin sagt:

    eine gute quelle ist libreka. dann braucht man noch die adobe digital editions zum lesen, welches man kostenlos auf der adobe-site downloaden kann.

    viel spaß beim ausprobieren!

  • Julia sagt:

    Super, danke für den Tipp! Werd ich mir gleich mal anschauen.

  • gerdskippy sagt:

    Ich wünsche Euch allen ein gutes und friedliches neues Jahr. Möge es besser werden als das alte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Meine „Top Drei“ des Jahres 2009 auf Besser lesen.

Meta

%d Bloggern gefällt das: