Ewig Dein – Daniel Glattauer

9. Februar 2014 § Hinterlasse einen Kommentar

IMG_7655Es fängt an wie die typische Chicklit-Story: Judith, 30-something, lernt im Supermarkt Hannes kennen, der so wahnsinnig nett und charmant ist und sich Hals über Kopf in sie verliebt. Er taucht in dem Lampengeschäft auf, das Judith führt, und hat es auch bald geschafft, sie zu einem Date zu überreden.

Zuerst ist er der absolute Traummann: Aufmerksam, liebevoll, immer für eine Liebesbezeugung und ein Geschenk zu haben. In Judiths Freundeskreis und bei ihrer Familie erobert er sofort alle Herzen und alle sind sich einig: Hannes ist DER Mann für Judith, ein absoluter Volltreffer und sie wäre bescheuert, wenn sie ihn jemals wieder gehen lassen würde.

Nur Judith hat irgendwie Bauchschmerzen: Hannes ist ihr viel zu anhänglich. Wo sie auch hingeht, Hannes ist schon da und er lässt ihr keine Zeit, selbst hinterherzukommen. Sie braucht ab und an mal die Gelegenheit zum Durchatmen und hat das Gefühl, von Hannes in seinem Überschwang erdrückt zu werden. Je mehr der sich ins Zeug legt, desto unwohler wird Judith. Als sie Hannes um ein bisschen Abstand und Bedenkzeit bittet, reagiert dieser höchst verletzt. Doch dann merkt Judith, dass sie Hannes offensichtlich nicht so leicht wieder loswird, denn er wird die große Liebe seines Lebens nicht ohne weiteres ziehen lassen…

Mir war nicht ganz klar, was dieses Buch jetzt sein will. Es ist zum Teil lustig-locker geschrieben, von der Handlung her jedoch eher ein Psychothriller. Aber der Thrill funktioniert eben nicht so recht, weil alles dann doch irgendwie nicht düster genug ist und immer wieder komische Elemente dazwischen geschoben werden.

Was mich außerdem daran hinderte, mich von der Handlung wirklich einnehmen zu lassen, war der Schreibstil, der oft genug irgendwie ziemlich seltsam und hölzern war, was vor allem die Dialoge zum Teil recht unglaubwürdig wirken ließ.

Apropos unglaubwürdig: Für mich war oft nicht so recht nachvollziehbar, warum die Personen in dieser Geschichte handelten, wie sie handelten. Das Ganze wirkte mir alles irgendwie unfertig, so, als hätte man versehentlich einen ersten Entwurf in den Druck gegeben. Wenn man noch etwas am Stil gefeilt, die Dialoge und Figuren etwas lebensnäher und vielschichtiger gestaltet und ein Ende geschrieben hätte, das stimmiger und logischer gewesen wäre, hätte „Ewig dein“ schon Potenzial zu einer wirklich guten Geschichte gehabt. So ist es leider nur Mittelmaß geworden. Schade.

ISBN: 978-3442478811
224 Seiten
Goldmann
€8,99
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Ewig Dein – Daniel Glattauer auf Besser lesen.

Meta

%d Bloggern gefällt das: